:: Der Maß-BH

Wer liebt sie nicht, die hübschen BHs der führenden Lingeriemarken! Sexy kleine Dinger, genau richtig, um die „Mädels“ zu dekorieren und in jedem Mann den Impuls zum Auspacken zu wecken. Dann der ernüchternde Blick auf die Maßtabellen: wer einen BH kleiner als - sagen wir mal - 75B oder größer als 85C benötigt, hat ganz einfach Pech gehabt. Aber auch für die glücklichen Besitzerinnen der idealen Oberweiten gibt es noch lange keine Garantie, dass ihnen diese wundervollen Kleinigkeiten passen.

Die bittere Wahrheit ist nämlich: kein anderer Teil des Körpers weist eine größere Formenvielfalt auf als die weibliche Brust. Und all diese Varianten schnitttechnisch unter ein Dach zu bringen, ist ein Ding der Unmöglichkeit.

 

Wäschehersteller entziehen sich diesem Dilemma, indem sie zwei, drei BH-Typen für „ihre“ Körpertypen produzieren - und das nur in einem eingeschränkten Größenbereich. Der Rest der Frauen hat sich den üblichen Schuldgefühlen zu stellen, dass sie zu wenig für ihre Figur getan haben. Ganz nach Elsa Schiaparellis berühmtem Sager „Never fit a dress to the body but train the body to fit the dress“. Wenn es nur so einfach wäre......

 

Völlig konträr dazu die Philosophie der Maß-Lingerie: Keine Frau muss ihren Körper verändern, um in die Dessous ihrer Träume zu passen, denn diese werden ihr auf den Körper geschneidert. Ein Maß-BH stützt, formt und schmückt wirklich jede Brust – unabhängig von Körperbau und Gewichtsklasse.

 

Typische Probleme von Industrie-BHs wie zwickende Bügel, einschneidende Träger und hochrutschende Rückenteile treten daher nicht auf, weil der Schnitt eines Maß-BHs der Anatomie der Trägerin entspricht und auf das Dehnungsverhalten des BH-Stoffes abgestimmt wurde. Ihre Gynäkologin wird es Ihnen spätestens bei der nächsten Mammographie, Ihr Couturesalon bei der nächsten Anprobe danken.

 

Maß-BH sitzen wie angegossen, weil

  • das Mittelstück zwischen den BH-Körbchen der Anatomie der Trägerin entspricht ,
  • die BH-Bügel den Brustkonturen folgen und genau in der Ansatzfalte liegen,
  • die Cups genau so groß wie ihr Inhalt sind, auch wenn das manchmal bedeutet, dass Rechts und Links verschieden groß gefertigt werden.

 

Darüber hinaus wird durch Material und Schnittführung der Cups bestimmt, in welchem Ausmaß die Brust gestützt oder gehoben und nach welchen ästhetischen Kriterien die Brust geformt wird. Ganz ohne OP.

Soll es ein Cornetto-BH wie aus den Fünfzigerjahren sein oder soll die Brust natürlich rund aussehen? Brauchen Sie einen Push-up oder einen Minimizer? Alles möglich. Soll der BH eine bestimmte Ausschnittform haben? Wünschen Sie einen Full Cup? Einen Balconnet? Ein Corselet? Einen Sport- oder einen T-Shirt-BH? Kein Problem. Haben Sie spezielle Wünsche wie extra breite oder extra schmale Träger, Racerbacks, Vorderverschlüsse, Polsterungen, Taschen für Brustprothesen, Baseballnähte usw.? Sie wünschen, wir schneidern.

Ihre vornehmste Aufgabe wird es sein, den Stoff und die Spitzen auszuwählen und den Stil zu bestimmen. Naja, und sich außerdem Zeit für die Anproben zu nehmen. Aber dafür erhalten Sie nach zwei bis drei Wochen Ihren einzigartigen BH, mit dem Sie viel Spaß haben werden. Kompromisse? Die waren gestern.

 

November 2011

Dr. Barbara Boll